a- A A+
Anmelden

Anmelden


Startseite

Projekt II "Kinder in guten Händen"

Die Implementierung

1. Juni 2012 - 31. Dezember 2013

Ziele des Projektes

Das Projekt „Kinder in guten Händen - Die Implementierung“ soll die sachsenweite Durchführung der Fortbildung und Anwendung des Praxishandbuchs „Kinder in guten Händen“ zur präventiven Kinderschutzarbeit für pädagogische Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflege und Hort sicherstellen. Damit verbunden sind folgende Teilziele:

  1. Sachsenweite Qualifizierung pädagogischer Fachkräfte und Kindertagespflegepersonen im präventiven Kinderschutz und in der Zusammenarbeit mit den Eltern
  2. Sicherung der Qualität der Fortbildung „Kinder in guten Händen“
  3. Weiterentwicklung des Praxishandbuchs
  4. Langfristige Koordination der Fortbildungen und Qualitätssicherung

 


Durchführung des Projektes

Die sachsenweite Implementierung von „Kinder in guten Händen“ soll auf folgende Weise stattfinden:

  • Sachsenweit werden Multiplikatorinnen/Multiplikatoren gesucht, die aufgrund ihres Wissens und ihrer Erfahrung im Kinderschutz sowie in der Zusammenarbeit mit pädagogischen Fachkräften in Kindertageseinrichtungen und mit Kindertagespflegepersonen als Dozenten/Dozentinnen für „Kinder in guten Händen“ ausgebildet werden.
  • Die ausgebildeten Dozenten/Dozentinnen bieten in Vernetzung mit den Koordinatoren/Koordinatorinnen der Netzwerke für Kinderschutz in ihrer Region die Fortbildung „Kinder in guten Händen“ an.
  • Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fortbildungen durch die Dozenten/Dozentinnen erhalten die Möglichkeit, Rückmeldungen zur Fortbildung an die Fachreferentinnen des Deutschen Kinderschutzbundes Landesverband Sachsen e.V. zu geben.
  • Die Fachreferenten/Fachreferentinnen stehen den Dozenten/ Dozentinnen als Ansprechpartner zur Verfügung und initiieren einen regelmäßigen fachlichen Austausch.

 


Schwerpunktaufgaben der Mitarbeiterinnen

Mit den genannten Zielen sind folgende Schwerpunktaufgaben verbunden:

  • Entwicklung und Durchführung der Dozentenschulung „Kinder in guten Händen“
  • Erstellung eines Handbuchs für Dozenten/Dozentinnen
  • Festschreibung von Zugangsvoraussetzungen für die Dozentenschulung
  • Ausschreibung und Auswahl der Dozenten/Dozentinnen in Zusammenarbeit mit dem SMK
  • Anregung der regionalen Vernetzung der Dozenten/Dozentinnen mit den Koordinatoren/ Koordinatorinnen der Netzwerke für Kinderschutz
  • Beratung und Begleitung der Dozenten/Dozentinnen
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Weiterentwicklung des Praxishandbuchs und der Fortbildung „Kinder in guten Händen“
  • Entwicklung eines Konzepts zur Sicherung der Qualität der Fortbildung
  • Durchführung der Fortbildung „Kinder in guten Händen“ zur Sicherung der Kontinuität des Angebots während der Implementierungsphase

 


geplante Ergebnisse und Produkte des Projektes

Zum Projektabschluss im Dezember 2013 werden folgende Ergebnisse vorliegen:

  • sachsenweit ausgebildete Dozenten/Dozentinnen der Fortbildung „Kinder in guten Händen“, die regional tätig sind
  • Dozentenschulung und Dozentenhandbuch zur Fortbildung „Kinder in guten Händen“ für die Bereiche Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflege und Hort
  • Konzept zur Qualitätssicherung der Fortbildung „Kinder in guten Händen“
  • Interaktives Praxishandbuch „Kinder in guten Händen“ mit erweiterte Inhalten
  • Profil einer Koordinierungsstelle zur langfristigen Sicherung von Kontinuität und Qualität der Fortbildung „Kinder in guten Händen"
  • in präventiver Kinderschutzarbeit ausgebildete pädagogische Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflege und Hort

 


Beirat des Projektes

Mitglieder des Beirats "Kinder in guten Händen" sind:

  • Volker Abdel Fattah - AWO Landesverband Sachsen e.V., LIGA
  • Natasa Basic - Landratsamt Nordsachsen, Dezernat VI – Soziales Koordination Frühwarnsystem
  • Wolfgang Brinkel - Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz, Landesjugendamt
  • Yvonne Donau - JuCo Soziale Arbeit gGmbH
  • Marina Hannemann - Landratsamt Zwickau; Jugendamt; Koordinierungsstelle - Netzwerk zur Förderung des Kindeswohls
  • Prof. Ulrich Klemm - Sächsischer Volkshochschulverband e.V.
  • Simone Kühnert - DPWV Sachsen e.V.
  • Helga Muhr- Sächsischer Städte- und Gemeindetag e.V.
  • Silvia Reiche - Diakonie Großenhain
  • Christin Reichel - Stadtverwaltung Dresden Eigenbetrieb Kindertageseinrichtungen
  • Angelika Scheffler - Kommunaler Sozialverband Sachsen
  • Dr. Gisela Ulrich - DKSB LV Sachsen e.V.
  • Brigitte Wende - Sächsisches Staatsministerium für Kultus

 

{jd_file file==15}

{jd_file file==10}